Reglement für "Buurä"-Schlitten

1. Zugelassen sind nur Original-­Hornschlitten, wie sie für den täglichen Gebrauch verwendet werden.
1.1. Der Hornschlitten muss mit Ausnahme der Verstrebungen aus Holz sein und darf nicht umgebaut werden.
1.2. Jeder Teil des Schlittens muss fest verbunden (nicht beweglich) sein.
1.3. Spannstäbe dürfen vorne höchstens 30 mm vorstehen und müssen mit dem Kufenende bündig abschliessen.
1.4. Das Sitzbrett darf hinten max. 300 mm über das Kufenende herausragen. Vorne darf die Distanz zwischen Sitzbrett-Ende und dem vorderen Joch max. 300 mm betragen.
2. Die Schlitten sind mit Eisen- oder Holzkufen zugelassen. Die Schienen (Eisenkufen) müssen aus Eisen oder Stahl sein. Aufgenietete oder aufgeschweisste Stahlblätter sind erlaubt. Skibeläge und dergleichen sind verboten.
2.1. Die Schienen dürfen an der Innenseite der Kufen nicht vorstehen.
3. Sperrtatzen, Bremshilfen, Haltebügel und ähnliche Hilfsmittel sind verboten.
3.1. Keil-, Hohl- und Schrägschliff sind verboten.
3.2. Das Vorwärmen der Laufschienen ist verboten.
4. Schienenbreite: max. 55 mm. Der Winkel der Kufen darf 10° nicht übersteigen.
5. Besatzung: 2 Personen.
5.1. Das Tragen eines geprüften Schutzhelmes ist empfehlenswert.
«Kluge Köpfe schützen sich!»
5.2. Die Schuhe der ganzen Besatzung müssen eine Gummisohle mit
min. 2?mm Profil aufweisen.
6. Fahrer, Schlitten und Schuhwerk werden einer strengen Kontrolle unterzogen. ­Alkoholisierte Fahrer können aus Sicherheitsgründen vom Start ausgeschlossen werden.
7. Die Mannschaften sind selber für das rechtzeitige Eintreffen am Startverantwortlich. Wer zu spät erscheint, startet am Schluss des Rennens.
8. Das Nichteinhalten des Reglements führt zur Disqualifikation.


Zurück zur Übersicht der Schlitten Kategorien, bitte hier klicken.

Sponsoren

Entdecken Sie die Sponsoren, die diese Veranstaltung möglich machen







Folge uns!


Copyright © 1985-2017 Hornschlittenclub Braunwald

Top